Nachwuchspreis

Ausschreibung Nachwuchspreis 2021

Mit dem Nachwuchspreis der SGSA werden herausragende Master- und Doktorarbeiten ausgezeichnet, die für die (Weiter-)Entwicklung, Etablierung oder Reflexion der Sozialen Arbeit in der Schweiz bedeutsam sind. Der Preis wird an Arbeiten verliehen, die die gesellschaftliche Relevanz der Sozialen Arbeit verdeutlichen und die sich durch ihr innovatives Potenzial sowie ihre wissenschaftliche Qualität auszeichnen. Der Nachwuchspreis der SGSA wird 2021 zum dritten Mal verliehen und ist mit CHF 2‘000 dotiert – eine Teilung des Preises ist möglich. Die Preisträgerin bzw. der Preisträger ist eingeladen, die ausgezeichnete Arbeit anlässlich der Generalversammlung der SGSA im Herbst 2021 in Bern zu präsentieren.

Teilnahmebedingungen

Eingereicht werden können Masterarbeiten und Dissertationen, die sich mit Themen der Sozialen Arbeit beschäftigen. Die Qualifikationsarbeit muss in den Jahren 2019 oder 2020 angenommen worden sein. Bei Masterarbeiten ist das Datum des Zeugnisses entscheidend. Bei Dissertationen die Bestätigung der erfolgreichen Verteidigung (prov. Doktortitel). Masterarbeiten und Dissertationen werden nach jeweils eigenen Massstäben der Wissenschaftlichkeit beurteilt. Prämiert werden können Arbeiten in französischer, deutscher, italienischer oder englischer Sprache.  

Modalitäten der Einreichung

Bewerbungen sind in elektronischer Form bis zum 28. Februar 2021 an die Geschäftsstelle der SGSA (info(at)sgsa-ssts.ch) zu schicken und müssen folgende Unterlagen enthalten:

  • Masterarbeit bzw. Dissertation in der von der Hochschule angenommenen Fassung
  • Gutachten zu den Arbeiten
  • Zeugnis bzw. Bestätigung der erfolgreichen Verteidigung
  • Lebenslauf
  • Kurze Begründung der Bewerbung

Auswahlverfahren

Die Auswahl der auszuzeichnenden Arbeit wird durch eine Jury getroffen, die durch den SGSA-Vorstand bestimmt wird. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und es ist nicht möglich, Rekurs dagegen einzulegen. Die Jury gibt keine detaillierte Begründung für ihre Entscheidungen, welche den Bewerber*innen bis Ende Juni 2021 per E-Mail mitgeteilt werden.

Ausschreibung in Italienisch

Preisträger*innen Nachwuchspreis 2019

Charlotte Jeanrenaud für ihre Masterarbeit "Le mort hors mandat. Le décès des personnes concernées dans un office cantonal de curatelles et tutelles professionnelles.", welche an der HES-SO eingereicht wurde. Masterarbeit

Angela Rein für ihre Dissertation "Bedeutungen von Normalitätskonstruktionen im Übergang aus der stationären Jugendhilfe. Eine biographische Untersuchung im Kontext gesellschaftlicher Differenzverhältnisse.“, welche an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen eingereicht wurde.

Preisträger*innen Nachwuchspreis 2017

Bea Glaser für ihre Arbeit "Legitimiationsstrategien von Professionellen in der Sozialen Arbeit. Vom Umgang mit dem Datenschutz in der Sozialhilfe.", welche an der ZHAW eingereicht wurde und

Giovanna Hartmann Schälli für ihre Arbeit "Der Solotänzer im Damenballett. Männliche Erzieher und Geschlechtlichkeit.", welche an der Universität Zürich eingereicht wurde.